Kamerahelden

Kubistische Kälte

by on Feb.04, 2012, under Fotos, Silvio

Kubistische Kälte - Eissschollen

Kubistische Kälte

Derzeit sind es -6° bis -15° Celsius draußen, da brechen die kälteinduzierten Eisschollen besonders schön und lassen die Kälte zusammen mit den detailgebenden Schneeflocken spürbar werden. Hier erscheinen die Schollen im Stile eines abstrakten kubistischen Gemäldes, dessen innere Spannung kaum aushaltbar scheint. Die Schollen drängen nach außen, nach oben, nach rechts und bleiben trotzdem im Bild gefangen. Da die Spannung der natürlichen Blickrichtung folgt, ist sie nur unterschwellig wahrnehmbar und lässt das Foto angenehm erscheinen. Vorsicht: Versucht nicht das Bild zu spiegeln oder zu drehen.

Bei solchen Vorlagen in der Natur fragt man sich, warum sich der Kubismus erst ab 1900 entwickelte.

:, , ,

6 Comments for this entry

  • Sigrid

    Ein fantastischer Schnappschuss mit ganz viel Dynamik und toller Hell-Dunkel-Wirkung! Würde ich mir gern ins Wohnzimmer hängen! Auch Paul Klee hätte seine Freude daran gehabt! Du bist ein sehr guter Beobachter und Fotograf, lieber Silvio!

    • Silvio

      Danke, danke :)

      Ob Klee begeistert wäre, wage ich zu bezweifeln, allein schon weil es „nur“ schwarzweiß ist und Klee Farbe ja sehr schätzte. Inspiriert ist das Foto von Braques und Picassos kubistischer Phase, unter anderem von den Bildern die in der Berggruen-Sammlung hier in Berlin hängen. Davon sind viele auch eher monochrom gehalten.

      Übrigens wird „Schnappschuss“ bei Fotografen oft abwertend für „eben mal unüberlegt abgedrückt“ verwendet. Ich weiß aber, dass du das nicht in der Art meinst und du weißt wie lange ich auf den Brücken stand.

  • PJD

    Zitat: Bei solchen Vorlagen in der Natur fragt man sich, warum sich der Kubismus erst ab 1900 entwickelte.

    Na weil es vorher noch keine Eisbrecher gab ;-)

    Aber ein schönes Motiv ist es trotzdem!

    • Silvio

      Dasselbe habe ich mir auch gedacht, als ich den betreffenden Satz schrieb. Allerdings fiel mir dann ein, dass Eisschollen ja auch durch natürliche Wasserbewegung entstehen. Aber nicht solche?

      Übrigens gibt es Eisbrecher seit etwa 1837. Könnte aber trotzdem damit zusammenhängen.

Kommentiere das Foto

Feel free to leave a reply for the photograph in English

Kamerahelden. Blog mit künstlerischen Fotos aus Berlin. Natürlich betreiben wir Fotografie auch manchmal außerhalb von Berlin. Fine-art photography blog from Berlin, Germany